Geschichte

1982 als Kulturbundgruppe gebildet, schlossen sich die Mitglieder des Naturschutzvereins der Großgemeinde Kolkwitz 1994 als eingetragener Verein unter dem Dach des NABU zusammen.

Seit 1998 stand der schrittweise Ausbau des "Alten Forsthauses" in Kolkwitz zu einem Natur- und Umweltzentrum im Mittelpunkt. So wurde das Forsthaus selbst, die ehemalige Scheune, das Wirtschaftsgebäude, der Hof und der Garten neu gestaltet.

Ein Naturlehrpfad, der unmittelbar am Forsthaus beginnt, führt durch das Naturschutzgebiet "Putgolla".

Die Arbeiten konnten 2003 abgeschlossen werden.

Mit dem Um- und Ausbau des "Alten Forsthauses" als Zentrum für Natur- und Umwelterziehung wurde eine Begegnungsstätte geschaffen, von der aus unter Mitwirkung der Schulen auf unsere Kinder und Jugendlichen sowie Bürger aller Altersgruppen Einfluss genommen werden kann. Hier kann naturschutzrelevantes Fachwissen zusammengetragen, dokumentiert, vermittelt und im Sinne der Erhaltung der Natur und Renaturierung geschädigter Gebiete Anwendung finden.

Im Naturschutzverein Großgemeinde Kolkwitz e.V. engagieren sich ca. 50 Mitglieder aus Kolkwitz und Cottbus.
Sie treffen sich jeden ersten Sonntag im Monat um 9:00 Uhr am "Alten Forsthaus".